Historie

Es geschah im Jahre 1977, gerade mal 12 Jahre alt, erlebte ich zum erstenmal die belgische Armee in Aktion. Ich bewunderte die teilweise doch sehr altertümlichen, aber auch interressanten Fahrzeuge samt ihren Besatzungen, die sich in einer mir unverständlichen Weise untereinander verständigten.

Nach einer geraumen Zeit aber fasste ich mir Mut und sprach einige Soldaten an, um etwas mehr über ihr Tun und ihre Fahrzeuge zu erfahren und siehe da, sie versuchten mir mit einer sehr netten Art in deutscher Sprache meine Fragen zu beantworten. Damit war die Leidenschaft für die Belgische Armee entfacht.

Noch im gleichen Jahr besorgte ich mir meine ersten ROCO - Modelle. Dies war der Anfang eines Hobbys, daß mich nicht mehr losließ und die Begeisterung wuchs und wuchs. Genug Vorlagen bekam ich ja, da jedes Jahr Übungen der Belgier in meiner Heimat stattfanden, Irgendwann in dieser Zeit lernte ich auch meinen Freund Gilbert kennen, Soldat bei der 210 CIE LOG in Arolsen. Es entstand ein sehr familiäres Verhältnis zwischen uns und da er selbst einer der besten Modellbauer ist, den ich kenne, konnte er mir auch viele nützliche Tipps in Sachen Modellbau geben und immer die Frage beantworten, “gab es oder gab es nicht”. Er war es auch, der die Idee eines Modellbaumuseums schuf und mich bei der Durchführung bestärkte.

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei meinen Freunden, Bekannten und Angehörigen der belgischen Streitkräfte bedanken für die vielen Fotos und Accessoires, die sie mir für die Realisierung des Museums zur Verfügung gestellt haben.

Ganz besonderer Dank gilt dem:

Regiment 1. Jagers te paart

Regiment 1. Cyclisten

  • Nächste Austellungen:


    25. + 26.09.2010
    Holzminden
    Medem-Kaserne
Templatesbrowser.com